Ratgeber

Leinsamen – Produkt des Monats Mai

Ernährungswissen

Prall gefüllt mit Nährstoffen zählen Leinsamen längst zum sogenannten Superfood. Sie enthalten reichlich Ballaststoffe und gehören zu den besten pflanzlichen Quellen für lebenswichtige Omega-3-Fettsäuren.

VIELFALT: Leinsamen passen perfekt zum morgendlichen Joghurt-Müsli oder als Topping auf Salat und Suppen. Auch lecker: als Zutat in selbst gebackenem Brot.

VITAMINE: Leinsamen enthalten viele B-Vitamine, die Vitamine C und E sowie die Vitamin-A-Vorstufe Betacarotin. Dazu zahlreiche wichtige Mineralstoffe und Lignane (sekundäre Pflanzenstoffe).

BALLASTSTOFFE: Die Ballaststoffe im Leinsamen quellen im Darm auf und fördern das Sättigungsgefühl und die Verdauung. Außerdem binden sie Cholesterin und tragen dazu bei, dass sich der Blutzuckerspiegel nur langsam erhöht.

DOSIERUNG: Leinsamen sind für ihre gesundheitsfördernde Wirkung bekannt – vor allem in geschroteter Form (dadurch werden viele Nährstoffe erst freigesetzt). Mehr als zwei Esslöffel am Tag sollten aber nicht verzehrt werden. Damit sich die enthaltenen Ballaststoffe entfalten können, ist es wichtig gleichzeitig viel zu trinken.

Zur Produktseite