Ratgeber

Stress ade!

In Balance

Wie finden wir im hektischen Alltag unsere innere Ruhe? Wer sein Stresslevel reduzieren möchte, muss ganzheitlich denken!

Zuviel Stress kann krank machen – das ist bekannt. Laut Studien ist er für jeden dritten Herzinfarkt verantwortlich, ebenso für Magenprobleme oder Kopfschmerzen. Doch Stress ist nicht immer gleichzusetzen mit „viel um die Ohren haben“ – es gibt die vielfältigsten Auslöser für negative Anspannung. Das kann Einsamkeit genauso wie Existenzangst, Streit in der Familie oder ein vermehrtes Schlafdefizit sein. So merken viele von uns gar nicht, dass sie unter Stress leiden – oder wissen nicht, wie sie ihr Stresslevel reduzieren können.

Der erste Schritt sollte daher immer sein, Belastungen selbst wahrzunehmen und zu erkennen, was den Stress überhaupt auslöst. Anschließend heißt es, einen Weg zu finden, dem entgegenzuwirken. Das kann eine bestimmte Sportart wie Yoga oder Tanzen sein, regelmäßiges Spazierengehen, Musizieren, Schwimmen oder autogenes Training, Gespräche mit Freunden – wichtig ist, zum Stress sein ganz persönliches Gegengewicht zu finden und immer wieder Phasen der Entspannung in den Alltag einzubauen.

Auch mit der richtigen, ausgewogenen Ernährung können Sie Stress vorbeugen – Vollkornprodukte, vitaminreiches Obst und Gemüse, Meeresfische mit einem hohen Omega-3-Fettsäure-Gehalt sind in anstrengenden Zeiten Weißmehlprodukten sowie Süßigkeiten und Co. vorzuziehen. Als Geheimtipp gelten L-Tryptophanreiche Lebensmittel, die helfen können, das Serotonin (auch Glückshormon genannt) im Blut anzuheben. Dazu gehören Quinoa, Amaranth, Hafer, Hirse, Nüsse, Weizenkeime und Pilze!

Ähnliche Themen